BUND Regionalverband Schwarzwald-Baar-Heuberg

BUND Steinzeitgelände

Unter dem Motto „Leben und Arbeiten im Moos zur Steinzeit und heute“ wurde anlässlich der Landesgartenschau 2010 das von der Stadt zur Verfügung gestellte Gelände (beim Eisstadion) in Anlehnung an prähistorische Funde in Schwenningen gestaltet.

Zentrum der Anlage bilden verschiedene nachempfundene Elemente von
stein- und bronzezeitlichen Siedlungen wie:

 

  • Ein steinzeitliches Haus (3 m x 5 m Größe) in Lehmbauweise mit Ausstattung des Innenbereichs
  • Ein Lehmbackofen
  • Weidenflechtzäune und ein Palisadenzaun grenzen das Gelände ab

Mit dem Bau der Anlage wurde im Mai 2009 begonnen. Das Holz wurde im „Schwenninger Moos” im Rahmen einer Moor-Renaturierungsmaßnahme gewonnen. Das Weidenzaunmaterial fiel bei Gehölzpflegemaßnahmen an. Im Juni 2009 stand das Grundgerüst für das Haus, und es konnte in der warmen Jahreszeit mit den Lehmarbeiten begonnen werden.

Seither trotzen die Hütten dem rauen Klima der Baar und werden weiterhin für Veranstaltungen, Führungen und Vorträge genutzt.

So findet in der Woche vor Beginn der Sommerferien das neue Schulprogramm "Mensch und Natur in der Steinzeit" mit dem Schramberger Archäotechniker Markus Klek statt. Ziel ist es den Kindergruppen und Schulklassen das Leben und den Alltag in der Steinzeit auf authentische und spielerische Weise näher zu bringen. Es soll darauf eingegangen werden, wie die Wohn- und Schlafgewohnheiten waren, welche Kleidung es gab und wie sie hergestellt wurde, was es zu Essen gab, wie die Zeit verbracht wurde und wie das Verhältnis zur Natur war.

Der im Rahmen der LGS 2010 gebaute Lehmofen wurde im Gegensatz zu den Lehmhütten von der Witterung stark angegrifffen. Deshalb wurde er im Sommer 2018 ersetzt und mit einem witterungsbeständigen Dach ausgestattet.

Auch die Häuser müssen fortwährend in Stand gehalten werden, was sehr zeit- und arbeitsintensiv ist. Hier suchen wir immer wieder Helfer, die entweder regelmäßig bei der Pflege des Gelände helfen können, ebenso wie Helfer die zu einmaligen Aktionen mit ihrer Hilfe beitragen wollen.

Partner

Für die Ersteinrichtung des Geländes im Jahr 2010 danken wir folgenden Partnern:

  • Regierungspräsidium Freiburg Abteilung 5, Naturschutz
  • Hochschule Nürtingen/Institut für angewandte Forschung
  • Volkshochschule Villingen-Schwenningen
  • Claus Ding/Schafzucht
  • Schwarzwälder Wollstube/Achern
  • Gerberei Trautwein/Schiltach
  • Lehmbaufirma Glück/Lauterbach
  • Zimmermeister Wolfgang Kroiss/Königsfeld
  • Hauptschule am Deutenberg
  • BUND-Kindergruppe mit den Umweltpädagogen Anette Bihusch und Günther Schütz/VS, Töpfer Dittmar Maurer/Deisslingen
  • Ortsgruppen des BUND 

Für die fortwährende finanzielle Unterstützung bei der Instandhaltung des Geländes und der Programmgestaltung bedanken wir uns bei der Sparkasse Schwarzwald-Baar! Herzlichen Dank!

BUND-Bestellkorb