BUND Regionalverband Schwarzwald-Baar-Heuberg

Biotopschutz

Kleine und große Naturparadiese bieten Pflanzen und Tieren Rückzug und Schutz. Der BUND Schwarzwald-Baar-Heuberg betreut in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und Schwarzwald-Baar mehrere Biotope und Naturschutzflächen. Unsere Gruppen vor Ort pflegen viele Biotope, Trockenrasen, Tümpel oder Streuobstwiesen. Dafür sind sie ehrenamtlich das ganze Jahr aktiv. Bild: Witschorke/Pixabay

Der BUND Schwarzwald-Baar-Heuberg fordert:

  • Rückzugsmöglichkeiten für seltene Tiere und Pflanzen schaffen und Biotope gezielt anlegen!
  • Mehr öffentliche Gelder allgemein für den Naturschutz und speziell für den Schutz von Biotopen einsetzen!
  • Umweltbildung stärker fördern und Ökologie im Lehrplan stärken!
  • Auch die Gebiete um Naturschutzgebiete herum besser schützen!
  • Umliegende landwirtschaftliche Fläche nachhaltig und ohne Einsatz von Pestiziden bewirtschaften!

Biotopschutz

BUND Neudingen Teich  (Helmut Gehring/BUND)

Die Bezeichnung Biotop stammt aus dem Griechischen. Bios bedeutet Leben und topos gleich Ort. Ein Biotop ist ein Lebensraum für bestimmte Pflanzen- und Tierarten. Es ist ein abgegrenzter Ort, wie z.B. Waldbiotope (Auenwälder, Nadelwäler,…), Wasserbiotope (Flüsse, See, Weiher,…) usw. Der Schutz dieser Lebensräume sieht gewisse Maßnahmen zur Erhaltung und Förderung der darin vorkommenden Arten vor.

Der BUND Schwarzwald-Baar-Heuberg pflegt und unterhält mehrere Biotope in unserer Region vor allem mit der wertvollen Unterstützung und Tatkraft der aktiven BUNDler*innen.

  • Feuchtbiotop an der Donau bei Neudingen
  • Steinbruch Epfental bei Marbach
  • Arnikawiese bei Schiltach
  • Gallisried bei Horgen

Wir danken allen ehrenamtlichen Helfer*innen für ihre bisherige und ihre zukünftige Unterstützung im Biotopschutz!

BUND-Bestellkorb